Zahnpflege, ein wichtiges Thema bei uns

Und wieder ist ein anstrender Tag vorbei.
Bo hatte uns ja ein wenig Sorgen in Sveg ( Schweden) gemacht und es gibt so Sprichwörter, es schlägt mir auf den Magen, oder es geht mir an die Nieren. An all den Sprüchen ist was Wahres dran. Bo hat von klein auf schon extreme Zahnsteinbildung. am 31.07.2013 geboren noch kein Alter um schlechte Zähne zu haben. Doch er hat sie. Ursache ist sicherlich das Milieu, der Speichel, die Enzyme die dort vorhanden oder halt nicht vorhanden sind. Das kann natürlich auch beim Magen zu Problemen führen und Bo hat die letzte Zeit auch viel herumgemurrt, war etwas unzufrieden mit sich und der Welt. Bo hat beim Fressen auch gemäkelt und nur das Notwendigste gefressen und die Kondition hat auch etwas nachgelassen. Ein Grund nun endlich mal nachzuschauen was da wirklich los ist. Denn in der Regel haben mäkelige Hunde auch ein Problem. Bo ist nun 5 Jahre alt. Ziemlich früh um Zahnstein entfernen zu lassen, denn schließlich ist eine Narkose dafür notwendig, aber wir wollten ja wissen ob bei den Zähnen alles okay ist und natürlich auch einen Blick auf den Magen werfen. Bei all unseren Hunden, lassen wir in der Regel zum 9. Lebensjahr die Zähne kontrollieren und Zahnstein entfernen, damit hat man dann bis zum Lebensende keine Probleme mehr. Bei Bo wissen wir, dass er sicherlich noch ein, zwei Mal mehr deshalb zum Tierarzt muß, aber es ist besser, als wenn die Hunde erst mal zu alt werden und eine Narkose damit zum Risiko werden kann. Wir versuchen einfach durch die Regelmäßigkeit der Vorsorge zu vermeiden alte Hunde einer Narkose auszusetzen. Wichtig ist sicherlich, dass die Hunde bei den Narkosen eine Infusion bekommen, damit die Betäubungsmittel schnell aus dem Blutkreislauf ausgesondert werden können. Bo ist schon wieder fit und der Verdacht auf eine Magenschleimhautentzündung hat sich leider bestätigt. Er bekommt nun Medikamente und etwas Schonkost, was bei dem dünnen Jungen eine Gratwanderung ist.